Fashionweek Berlin 09 Rückblick

fashionweekberlin09_iekelinestangeAls normaler Hauptstadtbewohner merkt man es kaum, höchstens wenn einmal ein schön gebrandeter Shuttle-Mercedes vorbei fährt oder der Mitbewohner mit prall gefüllten Taschen von der Bernhard Willem Show im Postbahnhof zurück kommt: Die Fashionweek war die letzten Tage in vollem Gang und neigt sich heute ihrem Ende zu. Zeit für einen kleinen Rückblick. (Bild von m.ariii)

Mode ist wichtig in Berlin, gerade weil es hier so viele kleine Designer in Ladenlokalen gibt, die hinten schneidern und vorne verkaufen und sich daraus neben Kunst, Musik und Film eine wichtige Facette der Berliner Kreativität ergibt. Bei Zoomer gibt es einen schönen Film über so ein junges Berliner Label, Berlin Illustrated (Berlin Illustrated).

Veranstaltungen wie die Fashion Week inklusive der Messe Premium und die jüngst nach Berlin zurückgekehrte Bread&Butter (die dies gemeinerweise direkt zum Start der Fashion Week erklärte, wie ein eifersüchtiges Model, das dem anderen die Show stehlen möchte) werfen dabei immer wieder internationale Schlaglichter auf die Szene. Sie vereinen Kreativität und Geschäft, die großen Namen wie Boss, Joop und Michalsky sonnen sich im Lichte der umtriebigen Berliner Szene und einigen kleinen Berliner Labels gelingt es, Distributionsdeals abzuschließen, um ihre Werke auch außerhalb Berlins vertreiben zu können.

Und auch wenn man auf keiner Veranstaltung war kann man im Internet eine schöne Bandbreite an Berichten von der Fashionweek finden, inklusive der so wichtigen Bilder und Videos. Hier eine kleine Auswahl:

Los gings am Mittwoch abend mit der Boss Show im Tropenhaus des Botanischen Gartens. Am Donnerstag mittag gab es dann die Show von La La Berlin, von der Mister Spex ein paar Brillenbilder gemacht hat. Fotos von der Show gibt es natürlich auch und zwar bei Lea Loves. Abends die laut Bild “skandalöse” Kaviar Gauche Show mit viel Haut, hautfarbenen Strumpfhosen, Fransen und natürlich Taschen.

Freitag abend haben es die Modebloggerinnen von Les Mads dann trotz Blogger-Aversität der Michalsky Pressechefin doch auf die exklusive Michalsky-Show geschafft und am Samstag war dann die bereits eingangs erwähnte Show von Bernhard Wilhelm im Postbahnhof, auf der die ausschließlich männlichen Models in Skianzügen zwischen Theaterlandschaften herumstehen und Faxen machen mussten. Ein durchaus heiterer Abschluss der Fashionweek mit Mode, die sich ausnahmsweise mal nicht so ernst nimmt.

Der Artikel ist so auch im Hauptstadtblog erschienen.

Leave a Reply

Required fields are marked *.